Zehn Arbeiten von formfindung in einem anderen Kontext

Melle Siegfried December 2nd, 2007

Diese teilweise haptischen und teilweise nicht sichtbaren Objekte sollen von den zehn Kreativen interpretiert werden oder als Inspiration für etwas Neues fungieren. Die Objekte selbst dürfen nicht verändert, zerstört oder transformiert werden – das Objekt bleibt was es ist und wird in einen neuen Kontext gestellt. So könnte beispielsweise eine Anzeige für den Köln Bonn Airport den Produktdesigner dazu inspirieren, einen neuen Gepäckwagen zu konstruieren oder ein Konzept über Olfaktorik den Designtheoretiker dazu bewegen, in einem Essay zu hinterfragen, wo Design anfängt und wo jenes aufhört.

So entsteht ein Dialog der verschiedenen Disziplinen im Design.

Mithin umfasst Design alle Sinne und Medien, die in diesem Dialog immer wieder eine Liaison eingehen: visuell, akustisch und haptisch, wie auch taktil und olfaktorisch, gustatorisch sowie vestibulär – im Bild, Ton und in der Haptik, von der Idee, über die Diskussion bis hin zum bewegten, statischen, lauten oder leisen Ergebnis … .

Design ist Dialog, Ideen entstehen im Team und der Prozess ist immer ein Teil des Designs – so versteht formfindung Design. Die Qualität des Ergebnisses bemißt sich immer an dem Input der Beteiligten. Wir sind stolz darauf, sagen zu können, dass wir unser Netzwerk als die Essenz exzellenter Gestalter verstehen.Design ist Dialog, Ideen entstehen im Team und der Prozess ist immer ein Teil des Designs – so versteht formfindung Design. Die Qualität des Ergebnisses bemißt sich immer an dem Input der Beteiligten. Wir sind stolz darauf, sagen zu können, dass wir unser Netzwerk als die Essenz exzellenter Gestalter verstehen.

Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply